BITWORKS-Darmstadt IT Lösungen, QM-Software BITqms
2005-2015  10 JAHRE BITqms  Einfach. Flexibel. Effizient.
BITWORKS - IT Services - QM Software

Kontakt

BITWORKS EDV-Dienstleistungs-GmbH - IT for People - Darmstadt-Groß-Umstadt - Kontakt Haben Sie Fragen oder benötigen den richtigen Ansprechpartner?

BITWORKS EDV-Dienstleistungs-GmbH - IT for People - Darmstadt-Groß-Umstadt - Kontakt  (06078) 780 59-0
BITWORKS EDV-Dienstleistungs-GmbH - IT for People - Darmstadt-Groß-Umstadt - Kontakt  info@bitworks.net
BITWORKS EDV-Dienstleistungs-GmbH - IT for People - Darmstadt-Groß-Umstadt - Kontaktformular  Kontaktformular
BITWORKS EDV-Dienstleistungs-GmbH - IT for People - Darmstadt-Groß-Umstadt - Feedbackformular  Feedback
BITWORKS EDV-Dienstleistungs-GmbH - IT for People - Darmstadt-Groß-Umstadt - Newsletter  Newsletter

Mo-Fr. 08:30-17:00 Uhr
BITqms Qualitäts- und Managementsoftware - Dokumenten- und Wissensmanagement - Auditmanagement - Begehungen - Maßnahmen- und Workflowmanagement - Fehlermanagement - Beschwerdemanagement - Ideenmanagement - Formularmanagement - Leitsystem
BITqms Qualitaets- und Managementsoftware - Dokumenten- und Wissensmanagement - Auditmanagement - Begehungen - Maßnahmen- und Workflowmanagement - Fehlermanagement - Beschwerdemanagement - Ideenmanagement - Formularmanagement - Leitsystem
Presseberichte zur BITqms Qualitäts- und Managementsoftware der BITWORKS GmbH Darmstadt

Qualitätsmanagement im Krankenhaus (TQM)

02 Apr 2014
Laut dem § 135a SGB V ist es die Verpflichtung der Krankenhäuser, sich an "[...] einrichtungsübergreifenden Maßnahmen der Qualitätssicherung zu beteiligen, die insbesondere zum Ziel haben, die Ergebnisqualität zu verbessern".

Zudem obliegt es ihnen, "[...] einrichtungsintern ein Qualitätsmanagement einzuführen und weiterzuentwickeln, wozu in Krankenhäusern auch die Verpflichtung zur Durchführung eines patientenorientierten Beschwerdemanagements gehört."
BITqms Qualitätsmanagementsoftware: Qualitätsmanagement im Krankenhaus (gesetzliche Pflicht)

"Verpflichtung zur Qualitätssicherung" - ein Problem?

Bei der Umsetzung dieser Pflichten stehen viele Krankenhäuser jedoch vor großen Schwierigkeiten: Qualitätsmanagement erfordert unter anderem ein großes Maß an Kontrollierbarkeit und Vergleichbarkeit  - regelmäßige Kontrollen mit vergleichbaren Ergebnissen sind in Krankenhäusern jedoch schwierig.

Herausforderungen bei der Qualitätssicherung.

  • Regelmäßige Kontrollen mit vergleichbaren Ergebnissen schwierig.
  • Behandlungsergebnisse werden durch Faktoren beeinflusst, auf die man keinen Einfluss hat.
  • Belegbarkeit und Nachvollziehbarkeit von Maßnahmen.

Nicht jede Behandlung gleicht der anderen und auch die Behandlungsergebnisse und -erfolge werden durch viele unterschiedliche Faktoren beeinflusst, auf die das Krankenhaus teilweise keinen Einfluss hat (wie z.B. Fortschritt der Krankheit oder Einstellung des Patienten). 

Auch die Belegbarkeit von durchgeführten Maßnahmen oder die Nachvollziehbarkeit für jeden einzelnen Mitarbeiter, jede Krankenschwester, jeden Arzt zu gewährleisten, stellt viele Krankenhäuser vor eine Herausforderung.


TQM: Total Quality Management.

Total Quality Management - ein Lösungsansatz für Qualitätsmanagement im Krankenhaus.

Das TQM- Modell ist etwas weiter gefasst als der Begriff "Qualitätsmanagement" und zielt neben Planung, Steuerung, Kontrolle, Verbesserung und Qualitätssicherung der Ergebnisqualität darauf ab, eine systematische und kontinuierliche Verbesserung der Leistungsqualität zu erzielen.

BITqms Qualitätsmanagementsoftware: Total Quality Management (TQM)
Abbildung: Total Quality Management (TQM)

Entscheidend ist hierbei, dass diese Verbesserung in allen Funktionsbereichen auf allen Ebenen durch Mitwirkung aller Mitarbeiter umgesetzt werden soll.

Total Quality Management (TQM).

  • Systematische und kontinuierliche Verbesserung der Leistungsqualität.
  • Verbesserung in allen Funktionsbereichen auf allen Ebenen durch Mitwirkung aller Mitarbeiter.
  • Erhöhung der Kundenzufriedenheit ist Ziel des TQM.

Ziel des TQM ist vor allem die Erhöhung der Kundenzufriedenheit; das Beschwerdemanagement und die Kundenbindung sind deshalb ein wichtiger Bestandteil dieses Modells.


Zielorientierung.

Zielorientierung
ist ein entscheidender Aspekt im Qualitätsmanagement - alle Teilprozesse sind lediglich Mittel, um ein langfristiges Ziel zu erreichen.

So soll der Patient immer im Mittelpunkt der Aktivitäten eines Krankenhauses stehen, denn letztendlich ist der Behandlungserfolg das Ziel am Ende jeder Prozesskette.

 

BITqms Qualitäts- und Managementsoftware: Qualitätsmanagement im GesundheitswesenGanzheitliche Sichtweise.

Gerade in Krankenhäusern kann aber das Ergebnis oft nicht vergleichbar gemessen werden. Daher ist die ganzheitliche Sichtweise des Qualitätsmanagements unbedingt anzuwenden.

  • Positive Qualitätskultur ist wesentlich.
  • Alle Mitarbeiter sind verantwortlich.
  • Aktives Engagement für Qualität.
  • Alle Prozesse sind wichtig.

Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -kontrolle betreffen deshalb Behandlungen und Behandlungserfolge (=Produkte, Ergebnisqualität), aber auch Ablauf, Pflege, Technik, Versorgung und Verwaltung (=Fundament, Struktur- und Prozessqualität).

Das Ziel der Prozesskette kann nur erreicht werden, wenn sich alle Teilprozesse zu einem Ganzen zusammenfügen. Hierbei zählt für die Leistungsqualität der Prozesskette die Qualität jedes einzelnen Teilschrittes.

Alle Mitarbeiter sind somit verantwortlich für die Qualität des Krankenhauses, das aktive Engagement aller ist entscheidend und unverzichtbar

Daher ist es im Rahmen des TQM-Modells besonders wichtig, die Mitarbeiter zu motivieren, für Qualitätsprobleme zu sensibilisieren und eine Identifikation mit den Belangen der Qualitätssicherung zu fördern.

Der Aufbau einer positiven Qualitätskultur, die dies ermöglicht, ist daher unabdingbar für die Mitarbeiterführung.